Messekompass

Der Wegweiser zum
erfolgreichen Messeauftritt

Messeziele definieren: Checkliste & Beispiele

Wie Unternehmen die Ziele ihres Messeauftritts richtig formulieren

Messeziele definieren: Beispiele & Checkliste

Bevor mit der Planung des eigentlichen Messeauftritts begonnen wird, sollte zunächst einmal genau die Zielsetzung abgeklärt werden, um sicherzustellen, dass bei der Standplanung auch alle Ziele in einem ausreichenden Maß berücksichtigt werden können.

Hierzu werden im ersten Schritt die Ziele ausgewählt und priorisiert, und im nächsten Schritt konkrete Maßnahmen erarbeitet, mit welchen die Ziele auf der Messe umgesetzt werden können. Diese können im Anschluss bei der Konzeption des Messeauftritts berücksichtigt werden. Dabei sollten sie sich nur auf die qualitativen / quantitativen Primärziele ihres Unternehmens fokussieren, da es ansonsten zu einer „Verwässerung“ ihres Messeauftritts kommen kann. Denn, mehr Ziele bedeutet nicht mehr Erfolg!

Was sind eigentlich mögliche Messeziele?

Bei der Formulierung von Messezielen muss grundsätzlich zwischen quantitativen und qualitativen Zielen unterschieden werden. Der Definition nach sind quantitative Ziele konkret messbar, wie zum Beispiel Besucherzahlen, Verkaufszahlen oder generierte Kontakte. Qualitative Ziele dagegen wie die Erhöhung des Bekanntheitsgrades, eine Verbesserung der Kundenbindung oder ein Imagegewinn, können wenn überhaupt, nur ungleich schwerer erfasst werden.

Beispiele für Ziele eines Messeauftritts:

Beispiele: Quantitative Zielsetzung

  • Direkter Verkauf von Produkten im Volumen von 10.000€ auf der Messe.
  • Gespräche mit 500 Fachbesuchern am Messestand.
  • Generierung von 100 qualifizierten Leads während der Messe.
  • Vereinbarung von 20 Kundenterminen für die Zeit nach der Messe.
  • Akquise von 5 Neukunden welche innerhalb von 30 Tagen nach der Messe Aufträge im Volumen jeweils min. 50.000€ platzieren.

Beispiele: Qualitative Zielsetzung

  • Verbesserung des eigenen Images in der Branche.
  • Vermittlung einer Botschaft an die Messebesucher.
  • Steigerung der Bekanntheit des Produktes XY.

Tipps & Checkliste: Wie müssen Ziele formuliert werden?

  • Spezifisch: Das Ziel muss so präzise wie möglich definiert sein.
  • Messbarkeit: Anhand eines vorher festgelegten Erfolgskriteriums muss überprüft werden können, ob das Ziel erfüllt wurde.
  • Attraktiv: Das Ziel sollte positiv beschrieben werden.
  • Realistisch: Das Ziel muss unter den gegebenen Umständen erreichbar sein, um die Mitarbeiter nicht zu demotivieren.
  • Terminiert: Es muss ein konkreter Zeitrahmen definiert werden, in welchem das Ziel erreicht werden soll.

Neben den direkt über ihren Messestand betreffenden Zielen sollte auch abgeklärt werden, welche allgemeinen Ziele auf der Messe umgesetzt werden sollen und gegebenenfalls entsprechendes Personal hierfür bereitstellen. Unter diese allgemeinen Ziele fallen z.B.

  • Erkennen von Trends und Innovationen.
  • Überblick über die Konkurrenz.
  • Erfahrungsaustausch.