Messekompass

Der Wegweiser zum
erfolgreichen Messeauftritt

Messestandgestaltung: Grundlagen, Tipps & Beispiele

Raumkonzept, Aufteilung & Optik

Messestandgestaltung Grundlagen

Der erste Schritt zu einem erfolgreichen Messestand ist eine gut durchdachte Konzeption und Messestandgestaltung.

Auf Basis der räumlichen Vorgaben z.B. Stand Art (Reihen, Eck, Kopf oder Inselstand) Lage auf der Messe (Halle oder Freiluft) Vorgaben durch den Veranstalter usw. sollte hierfür ein Aufteilungskonzept erarbeitet werden, welches dann als Grundlage für den eigentlichen Standbau verwendet werden kann.

Hierbei hat sich die Aufteilung in folgende Zonen als sinnvoll erwiesen:

  • Orientierung: Von hier kann sich der Messestandbesucher einen Überblick über den Messestand verschaffen. Um das Interesse der potentiellen Besucher zu wecken sollten Eyecatcher wie Exponate und Informationsdisplays von hieraus bereits zu sehen sein.
  • Präsentation: Hier hat der Besucher die Möglichkeit sich mit den Angebotenen Informationen und Produkten auseinanderzusetzen und kann sofern gewünscht mit dem Standpersonal in Verbindung treten.
  • Rückzug und Besprechung: In dieser im Idealfall räumlich zu mindestens teilweise abgetrennten und somit etwas ruhigeren Zone befinden sich Tische und Sitzgelegenheiten für weiterführende Beratungsgespräche und Treffen mit Kunden.
messestand-zonen

Hinzu kommt noch der Lager und Vorbereitungsraum, dessen Gestaltung und Größe im wesentlichen von der Größe des Messestandes und der am Stand durchgeführten Aufgaben abhängt. Während dieserBereich bei einem reinen Infostand aus einem einfachen Schrank bestehen kann, sollte an einem Messestand an welchem Getränke oder Speisen serviert werden ein abgetrennter Raum hierfür zur Verfügung stehen.

Das hier vorgestellte Zonenmodell lässt sich natürlich nicht auf jeden Messestand in der selben Art und Weise übertragen, es müssen stets die individuellen Anforderungen und Möglichkeiten beachtet werden. Erfolgreiche Messestandgestaltung ist immer auf Aufgaben und Ziele fokussiert. Bei der Gestaltung eines Messestandes muss daher immer die optimale Unterstützung der am Stand durchgeführten Aufgaben im Vordergrund stehen.

Weiterführende Beiträge: